Druckansicht

Kontakt

Dipl.-Psych. Ole Dittmar

Tel.: 0441-390 22377

Dipl.-Psych. Carsten Schomann

Tel.: 0421-84736706

Fax: 0441-390 22378


Aktuelles Software


D&S Schichteinsatz- und Urlaubsplaner 1.0 ist fertiggestellt und vertriebsbereit!

Eine Testversion kann angefordert werden:



Seminare

22.06. bis 28.06.2020
Schichtplangestaltung
IGM Sprockhövel


28.06. bis 03.07.2020
Gesunde Arbeitszeitmodelle
BZO, Oberjosbach

29.06. bis 01.07.2020
Schichtplangestaltung für Fortgeschrittene
Wilhelm-Gefeller-BZ, Bad Münder

02.11. bis 06.11.2020
Schichtplangestaltung
IGM Sprockhövel

Referenzen

Aco GussWorkshop zur softwaregestützten Entwicklung und Bewertung von Schichtmodellen
AdientBeratung zur Gestaltung von teil- und vollkontinuierlichen Schichtmodellen
AgrarfrostEntwicklung von Schichtmodellen mit 17 Schichten für 12 Abteilungen
AgravisEntwicklung von Schichtmodellen mit 17 Schichten und reduziertem Nachtschichtanteil für 10 bis 13 Mitarbeiter
Airbus OperationsDurchführung von  Qualifizierungssequenzen  zum Thema ,,Schaffung von flexiblen Arbeitszeit-modellen für Produktions-/Schichtarbeiter"
AlfmeierWorkshop zur Gestaltung von teil- und vollkontinuierlichen Schichtmodellen
ALMO ErzeugnisseEntwicklung belastungsreduzierter Schichtmodelle für den vollkontinuierlichen Betrieb
Andechser Molkerei Scheitz
Entwicklung eines flexiblen Schichtmodells unter Einbezug des Wochenendes
Ardagh Metal PackagingWorkshop zur softwaregestützten Gestaltung vollkontinuierlicher Schichtmodelle
AspenEntwicklung von Schichtmodellen mit 20 / 21 Schichten für feste und aufgelöste Teams
Augustiner BrauereiEntwicklung von Schichtmodellen mit regelmäßiger Wochenendarbeit
Barilla / WASAGestaltung von Schichtmodellen zur Abdeckung einer hohen Flexibilität von Produktionslaufzeiten
Bausch + LombEntwicklung von Schichtmodellen mit zeitlich begrenzter Vollkonti-Schichtfahrweise und geplanten Bringschichten
BayerWorkshop zur softwaregestützten Entwicklung und Bewertung von Schichtmodellen
Bayerische MilchindustrieErstellung von Personalbedarfsberechnungen und alternativer Schichtmodelle für den 6-Tage-Betrieb
Beck & Co, BremenWorkshop zur Gestaltung eines alternativen 4-Schichtmodells
BenselerWorkshop zur Entwicklung von Arbeitszeitmodellen bei variablen Betriebszeiten unter Einbezug des Wochenendes
BonbackWorkshop zur belastungsoptimierten Schichtplangestaltung bei vollkontinuierlicher Schichtfahrweise
BonGelatiEntwicklung von vollkontinuierlichen Schichtmodellen für  verschiedene Betriebsbereiche
Johann BorgersPersonalbedarfe und Entwicklung von Schichtmodellen mit regelmäßiger Wochenendarbeit
Bosch
Entwicklung von Schichtmodellen mit 16, 17 und 18 Schichten für mehrere Abteilungen
BosigWorkshop zur Gestaltung von alternativen Schichtmodellen mit 20 Schichten
British American TobaccoEntwicklung eines flexiblen Schichtmodells unter Einbezug des Wochenendes
Brötje AutomationEntwicklung eines Schichtplans zur Minimierung der Wochenendarbeit / Vermeidung der Spätschicht am Samstag
BrüggenEvaluationsstudie zu den gesundheitlichen und psychosozialen Auswirkungen eines 12-Stunden-Schichtsystems
Carbon RotecEntwicklung von Schichtmodellen mit 17 und 18 Schichten
CEVA LogisticsWorkshop und Entwicklung von Schichtmodellen mit regelmäßiger Wochenendarbeit und unterschiedlichem Besetzungsbedarf
Clariant Produkte
Werk Gersthofen
Workshop zur belastungs- und demografieoptimierten Schichtplangestaltung bei vollkontinuierlicher Schichtfahrweise
Clariant Produkte
Werk Knapsack
Workshop zum Thema Regelungen im 5er Schichtmodell und Teilzeit im Schichtbetrieb
Clariant MasterbatchesEntwicklung eines flexiblen Arbeitszeitmodells für saisonal bedingte Auslastungsschwankungen
Coca-ColaWorkshop zum Thema Personalbedarfsberechnung in der Produktion
Continental Mechanical  ComponentsWorkshop zu Möglichkeiten des Belastungsabbaus bei flexibler Schichtfahrweise mit mehreren Auslastungsstufen
CSM
Möglichkeiten zum Belastungsabbau bei vollkontinuierlicher Schichtfahrweise mit 4 Gruppen
DMKPersonalbedarfe und Entwicklung bedarfsgerechter  Schichtmodelle für mehrere Produktionsbereiche im VK-Schichtbetrieb
DumontEntwicklung eines Schichtmodells mit 18/19 Schichten und unterschiedlichem Besetzungsbedarf in Früh, Spät und Nacht
Epurex FilmsMitarbeiter-Workshop zur Gestaltung gesundheitsförderlicher und sozialverträglicher Arbeitszeiten im Schichtbetrieb
Erich RhodeErarbeitung flexibler Arbeitszeitmodelle und Durchführung differenzierter Personalbedarfsanalysen im Bereich Logistik
Erndtebrücker EisenwerkWorkshop zur Gestaltung von Schichtmodellen für den 5 bis 6 Tage-Schichtbetrieb
ESK-SICEntwicklung von Schichtmodellen mit 20 Schichten und geringer Wochenendbesetzung
Evers DruckSchichtmodelle und Urlaubsplanung bei vollkontinuierlicher Schichtfahrweise unter besonderer Berücksichtigung benötigter Qualifikationen
Evonik WesselingErstellung eines vollkontinuierlichen Schichtmodells für die Instandhaltung (Kleingruppe)
Feuer PowertrainPersonalbedarfe und Entwicklung von Schichtsystemen mit vollkontinuierlicher Schichtfahrweise
FicosaEntwicklung eines flexiblen Arbeitszeitmodells zur Abdeckung saisonaler Auslastungsstufen
Fischer surface technologiesEntwicklung von Schichtmodellen mit 17 und 18 Schichten
Fränkische RohrwerkeWorkshop zu alternativen Schichtmodellen im 3-Schichtbetrieb / 15 Schichten pro Woche
Fresenius KabiPersonalbedarfsrechnungen für 2-Schicht-Betrieb und Erarbeitung alternativer Arbeitszeitmodelle
F.S. Fehrer AutomotivePersonalbedarfe und Entwicklung von Schichtsystemen mit 17 und 18 Schichten
Friesland Campina
Lippstadt
Entwicklung von Schichtmodellen für Anlagen mit einer 5, 6 und 7 Betriebstage-Woche
Friesland Campina
Heilbronn
Entwicklung von Schichtmodellen für die 6  Betriebstage-Woche
Fritz WinterWorkshop zur Gestaltung von Schichtmodellen mit 20 bis 21 Schichten pro Woche im VK-Betrieb
FrostaWorkshop zur Berechnung von Personalbedarfen auf Monatsbasis
Frozen Fish / IgloWorkshop zur Gestaltung von teilkontinuierlichen
Schichtmodellen
FTE AutomotiveWorkshop zur softwaregestützten Entwicklung und Bewertung von Schichtmodellen
Fuchs Europe SchmierstoffeEntwicklung ergonomischer Schichtmodelle unter Einbezug des Wochenendes
H.B. Fuller
Lüneburg
Entwicklung von vollkontinuierlichen Schichtmodellen mit halber Besetzung am Wochenende
H.B. Fuller
Nienburg
Workshop zur Ermittlung der Personalbedarfe und Gestaltung von Schichtmodellen mit 17 Schichten
Geis Aerospace LogisticsWorkshop zur Gestaltung vollkontinuierlicher
Schichtmodelle
GerolsteinerWorkshop zur Gestaltung flexibler Arbeitszeitmodelle und Arbeitszeitregelungen unterschiedlicher Betriebsbereiche
Gies KerzenEntwicklung eines Jahresarbeitszeitmodells mit saisonal bedingten Auslastungsstufen
GlockenbrotPersonalbemessung und Entwicklung von vollkontinuierlichen, belastungsoptimierten Schichtmodellen
GoldsteigPrüfung der Machbarkeit und Entwicklung rollierender Schichtmodelle für verschiedene Produktionsbereiche
GrenzebachPersonalbemessung und Entwicklung von Schichtmodellen für den 2-Schichtbetrieb
Harry Brot, Berlin
Personalbedarfe und Entwicklung von Schichtmodellen mit 20 Schichten in der Woche
Harry Brot, OsterweddingenWorkshop zur Erarbeitung eines einheitlichen VK-Schichtmodells für verschiedene Betriebsbereiche
Heraeus QuarzglasSoftwaregestützter Workshop zur Erstellung altersgerechter Schichtpläne im VK-Betrieb
Henkel
Norderstedt
Workshop zur Gestaltung von 2- und 3-Schichtmodellen
Hochwald Foods
Werk Erftstadt
Personalbedarfe und Schichtmodelle mit regelmäßigen Schichten am Wochenende
Hochwald Foods
Werk Lüneburg
Entwicklung von Schichtmodellen mit 19 / 20 Schichten und reduzierter Besetzung in der Nachtschicht und am Wochenende
Hochwald Foods
Werk Thalfang
Entwicklung von Schichtmodellen mit 19 Schichten
Hochwald Foods
Werk Weiding
Entwicklung von Schichtmodellen mit 21 Schichten
Hörmann AutomotiveErarbeitung eines Baukastensystems von Schichtmodellen im Rahmen einer BV "Flexible Arbeitszeiten im Schichtbetrieb"
HQMWorkshop zur softwaregestützten Schichtplangestaltung mit dem D&S Schicht- und Personalplaner im 2-Schichtbetrieb mit Wochenende
IKEA Distribution
Entwicklung flexibler Schichtpläne zur Abdeckung schwankender Betriebszeiten
Ilsenburger GrobblechPersonalbemessung und Entwicklung von Schichtmodellen mit 18 und 20 Schichten
ImplantcastWorkshop zu den Möglichkeiten einer belastungsreduzierten Schichtfahrweise bei 15 Schichten von montags bis freitags
Industriepark WalsrodeEntwicklung alternativer Schichtfahrweisen zum Vollkonti-Schichtmodell mit 4 Schichtgruppen
INEOSWorkshop zur softwaregestützten Schichtplangestaltung und Personalbedarfsanalyse mit dem D&S Schicht- und Personalplaner
KamaxWorkshop zur Gestaltung teil- und vollkontinuierlicher Schichtmodelle für unterschiedliche Abteilungen
KelloggPersonalberechnungen und Entwicklung von Jahresschichtplänen im Vollkonti-Betrieb
Kimberly-ClarkEntwicklung von Jahresschichtplänen im VK-Betrieb mit fester, vollständiger Urlaubsplanung
Koepfer GearWorkshop zur Entwicklung von Schichtmodellen mit reduzierter Besetzung am Wochenende
Kraft Foods
Workshop zu Vor- und Nachteilen von Schichtmodellen mit 4 und 5 Schichtgruppen
KSB PegnitzWorkshop zur Schichtplangestaltung im 2 und 3-Schicht Betrieb
Kulmbacher BrauereiEntwicklung von Schichtmodellen mit 16 und 17 Schichten
Lear CorporationPrüfung vollkontinuierlicher Schichtmodelle hinsichtlich Arbeitszeit, gesetzliche Vorgaben, Ergonomie, Besetzungsanforderung und Verteilungsgerechtigkeit
LindePersonalbedarfsrechnungen und Erstellung von vollkontinuierlichen Schichtmodellen mit reduzierter Besetzung am Wochenende
Lisi AutomotiveErstellung von Schichtmodellen für 18 Schichten mit
7 Mitarbeitern
Lorel LogistikEntwicklung von Schichtmodellen mit 16 / 17 Schichten und unterschiedlichen Besetzungsan-forderungen in den Schichten sowie am Wochenende
LuK / SchaefflerWorkshop zum Thema teilkontinuierliche Schichtmodelle und Personalbemessung
MAGNA International StanztechnikEntwicklung von Schichtmodellen mit 18, 19 und 20 Schichten
MerckWorkshops zum Thema „Teilzeit in Schicht“
Metzeler SchaumEntwicklung Schichtmodellen mit saisonal bedingten Auslastungsstufen
Meyer Werft
Beratung zu Gestaltungsmöglichkeiten unterschiedlicher Schichtmodelle unter Einbezug des Wochenendes
Michelin Hallstadt ReifenwerkeWorkshop zu Flexibilisierungsmöglichkeiten teil- und vollkontinuierlicher Schichtmodelle
Milchwirtschaftliche Industrie GesellschaftWorkshop zu Flexibilisierungsmöglichkeiten bei (voll-) kontinuierlicher Schichtfahrweise
Mona SojalandEntwicklung von Schichtmodellen für 20 und 21 Schichten
MurrelektronikWorkshop zur Gestaltung hochflexibler Schichtmodelle für variable Betriebszeiten
MVLWorkshop zur Gestaltung von VK-Schichtmodellen mit reduzierter Wochenarbeitszeit
Nadler
Workshop zu vollkontinuierlichen Schichtfahrweisen
Nestle OsthofenEntwicklung eines Schichtmodells mit 20 Schichten und Berechnung des notwendigen Personalbedarfs
Netze BWErstellung von Expertisen und unterstützende Beratung im Rahmen eines Schichtprojektes für fünf Betriebsbereiche mit partizipativen Ansatz
NordgetreidePersonalbedarfsrechnungen und Erstellung  vollkontinuierlicher Schichtmodelle mit Möglichkeiten eines flexiblen Mitarbeitereinsatzes
NWOEntwicklung von passgenauen Schichtmodellen mit
4 und 5 Schichtmannschaften im VK-Betrieb
OpelMehrtägiges Inhouse-Seminar zum Thema Schichtmodelle und Arbeitszeitflexibilisierung
Opel EisenachMehrtägiger Workshop zum Thema Schichtfahrweisen mit regelmäßiger Wochenendarbeit
OXEAWorkshop zur Gestaltung von vollkontinuierlichen Schichtmodellen
PaulanerEntwicklung eines Saison-Schichtmodells für mehrere Betriebsbereiche
Perga PlasticEntwicklung ergonomischer Schichtmodelle bei vollkontinuierlicher Schichtfahrweise
Philip MorrisEntwicklung von Schichtplanalternativen zu einem 12-Stunden-System
Profine
3-tägiger Workshop zur Entwicklung neuer Schichtpläne für mehrere Abteilungen
RieglerEntwicklung von vollkontinuierlichen Schichtmodellen mit geringer Wochenendbesetzung
Rolls-Royce Power SystemsWorkshop zur Gestaltung von Schichtmodellen für die 6- und 7-Betriebstage-Woche
RowentaEntwicklung eines Schichtmodells mit Voll- und Teilzeitbeschäftigten im 2-Schichtbetrieb
RügenwalderWorkshop zur Überprüfung bestehender Schichtmodelle im Hinblick auf ergonomische Gestaltung
Saint GobainWorkshop zur Schichtfahrweise mit 4 und 5 Schichtgruppen und Entwicklung eines Jahresplans mit fest eingeplanten Freischichten
Saturn PetcareEntwicklung von Schichtmodellen mit 18/19 Schichten und Berechnung des Personalbedarfs
Schoeller Nestle
Entwicklung saisonaler Schichtmodelle unter Einbezug temporärer vollkontinuierlicher Betriebszeiten
Schoeller, HellenthalWorkshop zu Personalbedarfen und Schichtmodellen mit 15 bis 18 Schichten
Schülke & Mayr
Entwicklung von Schichtmodellen mit 17/18 Schichten für 7 Abteilungen
Schunk Sinter-metalltechnikEntwicklung und Evaluationsstudie von vollkontinuierlichen Schichtmodellen mit flexibler Wochenendbesetzung
Sealed AirBeratung und Erstellung von vollkontinuierlichen Schichtmodellen mit 12 Stunden Schichten
SeltersWorkshop zur Gestaltung von Schichtmodellen mit 15 bis 18 Schichten Anlagennutzungszeit
Shell, HH HarburgEntwicklung alternativer Schichtmodelle für den VK-Betrieb
Siemens HamburgWorkshop zur Gestaltung eines schrittweisen Aufbaus von 1- bis 3-schichtiger Schichtfahrweise mit Wochenendarbeit
Siemens Healthcare ErlangenWorkshop zur Gestaltung eines flexiblen Schichtmodells im 3-Schicht-Betrieb
Siemens Mobility
Braunschweig
Workshop zur Gestaltung von Schichtmodellen mit 14, 17 und 18 Schichten
SilganWorkshop zur Gestaltung belastungsreduzierter Schichtmodelle im vollkontinuierlichen Betrieb
SMAKonzeption, Durchführung und Evaluation eines Trainings zum gesundheitsbewußten Verhalten von SchichtarbeiterInnen
SMSWorkshops zur Gestaltung ergonomischer Schichtmodelle im 6-Tage-Betrieb
Solvay Acetow
Durchführung von Personalbedarfsanalysen unter Berücksichtigung diverser Abwesenheitszeiten
SymriseWorkshop zu grundsätzlichen Schichtmodellen im VK-Betrieb und Möglichkeiten einer Belastungsreduzierung
TakedaWorkshop zur Entwicklung flexibler Schichtmodelle für unterschiedliche Betriebsbereiche mit 15, 17, 18 und 21 Schichten
ThyssenKrupp Federn und StabilisatorenEntwicklung 3-, 2- und 1-schichtiger Arbeitszeitmodelle und Arbeitszeitregelungen bei einer grundsätzlichen Betriebszeit von montags bis freitags
TranstankWorkshop zur Personalbemessung und Entwicklung von VK-Schichtmodellen mit reduzierter Besetzung am Wochenende
TrimetEntwicklung einer alternativen Schichtfahrweise im VK-Betrieb mit 5 Schichtgruppen und Bewertung der personellen und monetären Auswirkungen
Unilever Deutschland ProBewertung von Jahresarbeitszeiten unter Berücksichtigung von Urlaub, Pausenzeiten und Freischichten
Unilever Standort BuxtehudeWorkshop zur altersgerechten Gestaltung von Schichtmodellen
Upfield
Wittenberg
Erstellung von Schichtmodellen für Anlagenlaufzeiten von 5, 6 und 7 Tagen pro Woche
VerkehrsGesellschaft Frankfurt am MainPersonalbedarfsanalysen und Jahresberechnungen im Zusammenhang mit Feiertagen
VattenfallEntwicklung alternativer Arbeitszeitsysteme unter Berücksichtigung betrieblicher Flexibilitätsanforderungen und Mitarbeiterinteressen
VestasEntwicklung von Schichtmodellen mit 18 Schichten
Vilsa-BrunnenKurzworkshop zur Thematik "Qualifikationsbedingte Schichteinsatzplanung"
VionfoodWorkshop zur Optimierung / Belastungsreduzierung bestehender Schichtmodelle
VW BraunschweigEvaluationsstudie zu den gesundheitlichen und psychosozialen Auswirkungen einer Schichtplanumstellung auf einen kurzzyklischen Wechsel
Artikel aus der Betriebszeitung bei VW in Braunschweig
Wasser- und Schifffahrtsamt
Lauenburg
Erstellung von Jahresschichtplänen mit festen Urlaubskorridoren
WBackWorkshop zur Gestaltung ergonomischer Schichtmodelle
WepaBeratung zur Erstellung alternativer Schichtmodelle für den Instandhaltungsbereich
WielandWorkshop zur Gestaltung von Schichtmodellen mit 18 Schichten
Witte AutomotiveEntwicklung von Vollkonti-Schichtmodellen mit reduzierter Besetzung in der Nachtschicht und am Wochenende
WRGPersonalbemessung und Schichtmodelle im VK-Betrieb mit 8, 12 und 24 Stunden Diensten für den regulären Schichtbetrieb und der Betriebsfeuerwehr
ZF FriedrichshafenUnterstützende Entwicklung von Schichtmodellen für diverse Betriebsbereiche
ZF SchweinfurtEntwicklung von Schichtmodellen für unterschiedliche Auslastungsstufen